Bernard Overberg Schule
Willkommen auf unserer Homepage
Bernard Overberg Schule
Willkommen auf unserer Homepage
Bernard Overberg Schule
Willkommen auf unserer Homepage
Bernard Overberg Schule
Willkommen auf unserer Homepage
Bernard Overberg Schule
Willkommen auf unserer Homepage
Bernard Overberg Schule
Willkommen auf unserer Homepage
Bernard Overberg Schule
Willkommen auf unserer Homepage
Bernard Overberg Schule
Willkommen auf unserer Homepage
Bernard Overberg Schule
Willkommen auf unserer Homepage

  Was ist TeamRope? 

Das Erlebnispädagogische Kompetenzzentrum TeamRope ist ein Niedrigseilgarten, in dem an niedrigen Seilstationen erlebnispädagogische Spiele und Übungen durchgeführt werden können.

Gebt den Kindern Gelegenheit, sich selbst zu entdecken... Lasst sie Triumph und Niederlage erleben... Weist ihnen verantwortlich Aufgaben zu... Übt die Phantasie.“ (Kurt Hahn).

Die Förderung der Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit auf der einen und die Persönlichkeitsentwicklung auf der anderen Seite stehen

ebenso wie die Entwicklung von Handlungs- und Konfliktstrategien im Vordergrund des Projektes. Ganzheitlich gesehen wird damit das eigenverantwortliche Denken und Handeln gefördert.

In erlebnisreichen Übungen Miteinander etwas tun, Herausforderungen annehmen, analysieren und bewältigen stehen im Vordergrund dieser Erlebnispädagogik. Die in den erlebnispädagogischen Aktionen gemachten Erfahrungen weisen viele Berührungspunkte zu Alltagssituationen auf und bieten somit übertragungsfähige Lernsituationen (Zitat eines Jungen nach der Erkletterung einer Kletterwand: „Wenn ich im Leben jemals vor einem großen Problem stehe werde, werde ich mich an die Kletterwand zurückerinnern“). 

 

Das Erlebnispädagogische Kompetenzzentrum TeamRope ist ein Niedrigseilgarten, in dem an niedrigen Seilstationen erlebnispädagogische Spiele und Übungen durchgeführt werden können. 

Gebt den Kindern Gelegenheit, sich selbst zu entdecken... Lasst sie Triumph und Niederlage erleben... Weist ihnen verantwortlich Aufgaben zu... Übt die Phantasie.“ (Kurt Hahn). 

Die Förderung der Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit auf der einen und die Persönlichkeitsentwicklung auf der anderen Seite stehen 

ebenso wie die Entwicklung von Handlungs- und Konfliktstrategien im Vordergrund des Projektes. Ganzheitlich gesehen wird damit das eigenverantwortliche Denken und Handeln gefördert. 

In erlebnisreichen Übungen Miteinander etwas tun, Herausforderungen annehmen, analysieren und bewältigen stehen im Vordergrund dieser Erlebnispädagogik. Die in den erlebnispädagogischen Aktionen gemachten Erfahrungen weisen viele Berührungspunkte zu Alltagssituationen auf und bieten somit übertragungsfähige Lernsituationen (Zitat eines Jungen nach der Erkletterung einer Kletterwand: „Wenn ich im Leben jemals vor einem großen Problem stehe werde, werde ich mich an die Kletterwand zurückerinnern“). 

Das Soziale Lernen ist ab dem Schuljahr 2005/2006 fester Bestandteil des Schulprogramms der Bernard Overberg Schule. 

Durch eine Projektförderung von „Aktion Mensch“ ist der Ausbau unseres Erlebnispädagogischen Kompetenzzentrums 2006 erst möglich geworden. 

Seit 2004 besteht an unserer Schule mit dem TEAMKOMPETENZZENTRUM, eine Möglichkeit unter abenteuer- und erlebnispädagogischen Aspekten das soziale Lernen zu fördern. Dafür wurden zahlreiche Spiel- und Übungsmaterialien angeschafft. An speziellen Projekttagen und auch bei außerunterrichtlichen Veranstaltungen kommen diese Materialien zum Einsatz. Ergänzt werden soll dieses Zentrum nun durch einen Niedrigseilgarten. Ein Niedrigseilgarten ist eine vielfältige Konstruktion aus Seilen, Stämmen und Holzmasten in Bodennähe, die sowohl im Team als auch individuell ohne technische Hilfsmittel bewältigt werden kann. An den Stationen werden die Kommunikations- und Kooperationsfähgkeit, sowie die Persönlichkeitsentwicklung gefördert und gestärkt. Es werden Entscheidungs- und Konfliktstrategien entwickelt und das eigenverantwortliche Denken gefördert. Die Kinder werden befähigt, die eigenen motorischen Fähigkeiten zu erkennen und zu einer realistischen Selbsteinschätzung zu gelangen. Unter gezielten Aufgabenstellungen entwickeln und erfahren sie Handlungsweisen, wie sie schwächere Gruppenmitglieder integrieren können. 

Projektziel: 

Das Ziel des Projektes ist die Stärkung des Selbstvertrauens, der Kooperations- und Konfliktfähigkeit von Kindern und Jugendlichen. Die Kinder sollen eigene Grenzen erfahren und Verantwortung für sich und andere übernehmen. Dadurch sollen die Gewaltbereitschaft unter Jugendlichen verringert und eine Streit- und Kommunikationskultur entwickelt werden. Der 

Niedrigseilgarten steht nicht nur der Bernard Overberg Schule zur Verfügung, sondern auch für sämtliche Jugendeinrichtungen und Schulen im Kreis Recklinghausen. 

Zielgruppe sind alle Jugendlichen im Alter von 10 - 18 Jahren. Darüber hinaus wird der Niedrigseilgarten auch für die Teamentwicklung von Kollegien, Sozialen Einrichtungen usw. eingesetzt. Alle regionalen und überregionalen Institutionen, die sich der Jugendarbeit widmen, sollen die Möglichkeit bekommen, den Niedrigseilgarten für ihre pädagogische Arbeit zu nutzen. 

Das Projekt wurde großenteils in Eigenarbeit (Geländevorbereitung, nicht fachspezifische Arbeiten usw.) durchgeführt und durch eine Fachkraft unterstützt. Weiterer Kooperationspartner ist die Stadt Recklinghausen, die regelmäßige Sicherheitskontrollen durchführen lässt. 

  • lina_jpg
  • schaukelbrücke_jpg
  • vivian_jpg
  • Teamrope
  • Soziales Lernen
  • walking_t_jpg
  • DSC01693_JPG

Stationen des Niedrigseilgartens

 

 

.