Bernard Overberg

Schule


Wilkommen auf unserer Homepage

Badminton meets Sportklasse

Wir, die 5a von Frau Kasten sowie die 6a von Herrn Bender sind Sportklassen! Sportklasse bedeutet, dass wir zusätzlich zum regulären Unterricht viel Sport treiben! Im 1sten Halbjahr üben wir 5er Schwimmen, Badminton und Tischtennis. Wir 6er hingegen versuchen uns im Tennis spielen und Fußball zu verbessern.

In der letzten Woche hatten wir nun zusätzlich noch die Chance eine weitere Sportart kennen zu lernen: Badminton. Der 1. BC Recklinghausen, der neuerdings auch in unserer Halle trainiert, kam gleich mit 3 Trainern/Spielern zu uns in die Schule. Da sie nicht wussten, was sie erwartete, brachten sie zur Verstärkung noch Meister Yoda mit, der stets ein wachsames Auge auf uns hatte und überprüfte, ob wir die gestellten Aufgaben auch wirklich richtig ausführten. Uns blieb somit keine andere Wahl, denn keiner von uns wollte den Zorn von Meister Yoda auf sich ziehen (tödliche Pupse! J).

Medienscouts stellen die BOS vor

Die Medienscouts stellen die BOS vor.

Im Rahmen eines Projektes für den "Tag der offenen Tür", stellen die Medienscouts der BOS ihre Schule vor. Hierfür wurden einige Lehrer, sowie der Schulleiter - Hr. Sudeick - Interviewt. Die Interviews zeigen natürlich nur einen kleinen Ausschnitt aus dem Schulleben der BOS dar. Geplant ist im Laufe der Zeit die fehlenden Bereiche ebenfalls vorzustellen. Auf diese Arbeit freuen sich die Medienscouts.

Klicken Sie bitte auf das Bild, um die Seite zu öffnen.

 

Jugendaustausch mit Israel: BOS-Schüler dabei

 

Der Jugendaustausch zwischen Recklinghausen und der Partnerstadt Akko in Israel hat bereits Tradition. Eine einmalige Chance, ein fremdes Land und seine Menschen kennenzulernen. Am Austauschprogramm 2017, organisiert und begleitet von der „Brücke“, dem Auslandsinstitut der Stadt, nahmen auch acht BOS-Schülerinnen und drei BOS-Schüler teil. Jeden Abend, eine Woche lang, schrieben die Jugendlichen die Erlebnisse und Eindrücke des Tages auf und schickten sie nach Recklinghausen. Wer wollte, konnte im Blog der „Brücke“ die Reise mitverfolgen. Hier sind die frischen Eindrücke der Tagesberichte zu lesen.

zdi Roboter-Wettbewerb 2017

Am 13.10.2017 waren wir, das Lego Roboterteam der BOS (BOS-Robots), auf dem zdi Roboterwettbewerb im Albert Schweizer/Geschwister Scholl Gymnasium in Marl.

Am Morgen des Tages haben wir alle uns noch einmal im Raum von Herrn Deipenwisch getroffen um letzte Dinge zu besprechen. Wir packten uns eine Kiste voller Ersatzteile und dann ging es ab in den Bus. In Marl angekommen meldeten wir uns an und gingen zu unserem zugewiesenen Platz. Wir sahen uns die Wettkampfstelle an. Blitzschnell fiel uns auf, dass eine Aufgabe anders war als wir sie in der Schule hatten. Wir hatten die Aufgabe falsch aufgebaut. Schnell mussten wir auf uns alleine gestellt einen Anbau des Roboters umbauen und die Aufgabe umprogrammieren.

Sprachscouts erhalten Ehrung für ihren Einsatz

Für ihren freiwilligen und ehrenamtlichen Einsatz wurden die Sprachscouts der BOS am vergangenen Montag von Bürgermeister Christoph Tesche bei einer feierlichen Veranstaltung geehrt.

Stellvertretend für die über 30 eingesetzten Sprachscouts im Schuljahr 2016/17 empfingen 10 Schülerinnen und Schüler die Urkunde. Anschließend erhielten sie auch noch eine Sonderehrung für das besonders herausragende Projekt und ein Präsent.

„Katze-Klo“ als Weckruf

Die Abschlussfahrt der 10er Klassen ist vorbei – wie Schade!


Die 10c war die Woche zum Segeln auf dem Ijsselmeer bzw. auf dem
Wattenmeer. Losgefahren bei Regen hofften alle darauf, nur keinen Dauerregen
zu haben – doch in Holland kam die Sonne heraus und blieb die ganze Woche an einem teilweise wolkenlosen blauen Himmel. Da hat es jemand gut mit uns gemeint!
Radfahren auf Texel durch Wälder und Dünen (O-Ton eines Schülers: ich habe noch nie eine so tolle Radtour gemacht), mit nackten Füßen die Nordsee erfühlen, Muscheln sammeln – das war der erste Tag. Es folgten Tage an denen die Segel gesetzt wurden, was schnell eine unserer leichtesten Aufgaben war; wenn es hieß: „alle Mann an Deck“ wusste bald jeder, was zu tun war – Piek und Cloud, Achterknoten und „neun“ waren Begriffe, die jeder umzusetzen wusste. Es wurde an Deck „gechillt“ oder man lag im Netz.
In den kleinen Städtchen, die wir nachmittags anliefen, konnte gebummelt und der Süßigkeitsvorrat aufgefüllt werden.

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.